Nachhaltiger Einkauf

Produkte für Kinder

Nachhaltigkeit bei Spielwaren heißt, dass folgende Aspekte berücksichtigt werden:

  • Umweltschonendes Material, zum Beispiel nachwachsende Rohstoffe wie Holz
  • Farben und Lacke ohne Schadstoffe
  • Langlebigkeit

Zu einem nachhaltigen Spielzeug gehört ebenso, dass es robust und stabil ist, die Phantasie der Kinder anregt, sowie dass es erweiterbar und kombinierbar ist.
Kinder wachsen schnell und irgendwann hat auch das interessanteste Spielzeug einmal ausgedient. Deshalb muss es aber  nicht weggeworfen oder in den Keller verbannt werden. Nicht mehr genutzte Spielsachen können auf Spielzeugbörsen, Flohmärkten oder an Second-Hand-Läden verkauft werden.

Eltern, Freunde oder Verwandte können mit Spielzeuggeschenken einem Kind eine große Freude bereiten. Ob Plüschtiere, Puppen, Bauklötze oder Bälle: Mit Spielzeug lernen Kinder, die Welt zu begreifen. Was hier Freude bereitet, wird jedoch häufig unter problematischen Bedingungen hergestellt. Den Dingen ist nicht anzusehen, unter welchen Bedingungen sie hergestellt wurden. Häufig gibt es geringen Arbeits- und Gesundheitsschutz und auch mangelnde Sozialstandards sowie illegale Kinderarbeit sind bei der Herstellung von Spielzeug oft noch Realität.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.