Nachhaltiger Einkauf

Möbel

Auch in der Möbelproduktion bleibt die Nachhaltigkeit nicht außen vor. Diese setzt sich aus ökologischen, ökonomischen und sozialen Aspekten zusammen. Somit stehen die Verwendung einheimischer Hölzer, ein schonender Umgang mit der begrenzten Ressource, sowie gerechte Arbeitsbedingungen bei der Herstellung von Möbeln im Vordergrund.
In letzter Zeit kann man einen Aufwärtstrend bei Massivholzmöbeln erkennen, da diese extrem langlebig sind und keine schädlichen Bindemittel enthalten. Diese sind mit dem sog. FSC-Siegel gekennzeichnet, welches für eine umwelt- und sozialverträgliche Waldnutzung steht.

Jeder kann auch selbst aus alten bzw. nicht mehr gebrauchten Gegenständen ein neues Möbelstück erschaffen. Dies ist umweltfreundlich und sinkt den Schadstoffausstoß während dem Recycling.
Jeder deutsche Haushalt produziert jährlich ungefähr 617 Kiloramm Müll. Diese Zahl ist im Vergleich zum EU-Durchschnitt um 136 Kilogramm höher. Müll belastet die Umwelt,  deshalb ist es sinnvoll darüber nachzudenken, ob man mit diesem „Müll“, nicht doch noch etwas sinnvolles anstellen kann. So gibt es einige Ideen aus scheinbar wertlosem Müll noch Möbel fürs Büro herzustellen.

Unter folgenden Links findet Ihr ein paar Ideen, was man aus alten Sachen alles basteln kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.