Nachhaltiger Einkauf

Modelle

Technische Daten und Kaufpreis Hyundai ix 35 Fuel Cell und Toyota Mirai

Modell Hyundai ix35 Fuel Cell Toyota Mirai
Leistung 100 kW (136 PS) 114 kW (155 PS)
Verbrauch (kombiniert) 0,95 kg H2/100 km 0,76 kg H2/100 km
Maximale Reichweite 594 km 500 km
Höchstgeschwindigkeit 160 km/h 178 km/h
0-100 km/h 12,5 Sekunden 9,6 Sekunden

Quellen: http://www.hyundai.de/Modelle/Alle-Modelle/ix35-Fuel-Cell.html

http://www.hyundai.de/downloads/modell_prospekte/Hyundai-ix35-Fuel-Cell_Prospekt_Oktober.aspx

https://www.toyota.de/automobile/der-toyota-mirai.json

http://www.spiegel.de/auto/aktuell/toyota-mirai-im-test-warten-auf-die-zukunft-a-1059127.html

Hyundai ix35 Fuel Cell

Der Hyundai ix35 Fuel Cell leistet 100 kW (136 PS) und hat laut Herstellerangaben einen kombinierten Verbrauch von 0,95 kg H2/100 km. Die Reichweite beträgt bis zu 594 km mit einer einzigen Tankfüllung, wobei das Volltanken nur 3 Minuten in Anspruch nimmt. Hyundai ist damit als weltweit erster mit einem Brennstoffzellenfahrzeug in Serienproduktion gegangen und wurde vom Brüsseler Autosalon 2013 dafür mit dem „Car of the Future“-Award ausgezeichnet.

Der ix35 Fuel Cell ist wirklich umweltfreundlich und produziert keine schädlichen Abgase, aus dem Auspuff kommt nur Wasser.

Quelle: http://www.hyundai.de/Modelle/Alle-Modelle/ix35-Fuel-Cell.html

Das Wasserstoff-Speichersystem besteht aus Wasserstoff-Verbundtanks und Sicherungssystemen wie dem Magnetventil, dem Hochdruckregler und einem Überströmventil. Dank des Hochdruck-Wasserstoff-Speichersystems mit 700 bar hat der ix35 Fuel Cell einen Reichweite von bis zu 594 km pro Tankfüllung.

Ein Teil des im Brennstoffzellenblock erzeugten Stroms wird vorübergehend in einer Lithium-Polymer-Batterie gespeichert. Dieser Batteriestrom sorgt gemeinsam mit der Brennstoffzelle für zusätzlichen Vortrieb beim Beschleunigen. Ein Wechselrichter wandelt den Hochspannungsgleichstrom aus dem Brennstoffzellenblock in Wechselstrom um, mit dem der Elektromotor betrieben wird. Der Elektromotor wandelt den Wechselstrom dann in mechanisches Drehmoment für den Antriebsstrang um. Umgekehrt gewinnt der Motor beim Bremsen aus Bewegungsenergie Elektrizität für die Batterie zurück.

Mit seinen 100 kW (136 PS) erreicht der ix35 Fuel Cell die 100 km/h aus dem Stand in 12,5 Sekunden und erzielt eine Höchstgeschwindigkeit von 160 km/h. Dank des Elektromotors ist er deutlich leiser als Fahrzeuge mit einem Verbrennungsmotor. Um die Sicherheit und Beständigkeit zu garantieren wurde der ix35 Fuel Cell auf über 4 Millionen Kilometer Gesamtstrecke und unter extremen Bedingungen getestet: im Death Valley in den USA bei über 50° C, in Schweden bei Minusgraden und Schnee oder auf Bergstraßen in Korea.

Die Crashtests wurden unter denselben Bedingungen wie bei Fahrzeugen mit Verbrennungsmotor durchgeführt. Das Fahrzeug funktionierte nach zahlreichen Zusammenstößen ohne jegliche Beschädigung des Wasserstofftanks größtenteils normal weiter. Die Sicherheit des Wasserstofftanks konnte für die Massenfertigung zertifiziert werden.

Quelle: http://www.hyundai.de/downloads/modell_prospekte/Hyundai-ix35-Fuel-Cell_Prospekt_Oktober.aspx

Toyota Mirai

Der Toyota Mirai ist die erste Wasserstoff-Limousine in Großserie. Er lässt sich in 3 Minuten auftanken und fährt bis zu 500 km weit mit fünf Kilo Tankinhalt. Das Herzstück des Mirai bildet die weltweit effizienteste Brennstoffzelle. Die neuen Brennstoffzellen-Stacks nutzen feinmaschige 3D-Kanäle, die eine gleichmäßige Stromerzeugung auf der Zelloberfläche garantieren. Die kohlefaserverstärkten Kunststofftanks speichern den Wasserstoff bei einem Druck von 700 bar.

Der Elektromotor im Mirai leistet 114 kW (155 PS) und der kombinierte Verbrauch liegt laut Herstellerangaben bei 0,76 kg/100km. Durch die optimale Verteilung der Hauptbauteile und die zentriert platzierten Hydrotanks besitzt der Mirai einen niedrigen Schwerpunkt und eine ausgewogene Gewichtsverteilung.

Quelle: https://www.toyota.de/automobile/der-toyota-mirai.json

Die Frontangetriebene Limousine schafft den Sprint auf 100 km/h in 9,6 Sekunden und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 178 km/h. Bei einem Kofferaumvolumen von 361 Liter kommt der Mirai auf 1.850 kg Gewicht.

Toyota wird 2015 lediglich 700 Exemplare des Mirai bauen. Von diesen gehen lediglich 25 nach Deutschland. Im Jahr 2017 sollen es dann 3000 Brennstofzellen-Autos werden, im Jahr 2020 bereits 30.000.

Quelle: http://www.spiegel.de/auto/aktuell/toyota-mirai-im-test-warten-auf-die-zukunft-a-1059127.html

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.