Nachhaltiger Einkauf

Kaffeeanbau

Nachhaltiger Kaffeeanbau

Nachhaltigkeit ist auch beim Kaffeeanbau in den letzten Jahren zu einem Thema geworden, auf das Konsumenten großen Wert legen. Der Begriff Nachhaltigkeit bezieht sich beim Thema Kaffee auf die Lebensbedingungen der Menschen in Anbauregionen, den Klimaschutz und auf die Sicherstellung der Versorgung mit Kaffee. Die Anforderungen für Kaffeeanbau sind fruchtbare Böden, sauberes Wasser und klimatische Bedingungen, die nur in bestimmten Regionen der Welt anzutreffen sind. Diese Faktoren entscheiden über die Qualität und Quantität des Kaffees. Der Kaffeeanbau stellt in einigen Regionen Lateinamerikas, Asiens und Afrikas das Rückgrat der Wirtschaft dar, woraus sich zahlreiche Probleme ergeben.

Quelle: Flickr, „Stefan Muth"

Quelle: Flickr, „Stefan Muth” (Lizenz)

Probleme beim Kaffeeanbau

Diese beginnen bereits beim mangelnden Wissen der Kleinbauern über umweltschonende Anbaumethoden. Ein Kritikpunkt beim Kaffeeanbau ist außerdem die schlechte Bezahlung der Erntehelfer, trotz des hohen Ertrags den der Kaffeeanbau einbringt.

Da die Nachfrage nach Kaffee steigt und dessen Anbau einen hohen Ertrag verspricht, werden immer mehr Anbauflächen für Lebensmittel verdrängt. Das führt in den bereits unter Armut leidenden Regionen zu einem Anstieg der Preise für Lebensmittel und zu Lebensmittelknappheit. Der hohe Wasser- und Stromverbrauch der beim Kaffeeanbau entsteht, entstehen weitere Versorgungsprobleme mit denen die vor Ort lebenden Menschen zu kämpfen haben.

Eine große Herausforderung stellt der Klimawandel dar, welcher beispielsweise durch langanhaltende Regenfälle zu Ernteausfällen führt. Gerade in Regionen Südamerikas werden die Kaffeeanbauflächen auf Kosten des Regenwaldes ausgeweitet. Da dieser fruchtbare Boden für den Kaffeeanbau sehr gut geeignet ist, wird Abholzung und Brandrodung betrieben, was wiederum die Auswirkungen des Klimawandels verstärkt.

Organisationen für den nachhaltigen Kaffeeanbau

Um dieser Problematik entgegenzuwirken sind Organisationen entstanden, die Kaffee aus nachhaltigem Anbau zertifizieren und somit für die Einhaltung von Umwelt- und Sozialstandards sorgen. Dieser zertifizierte Kaffee ist an Siegeln von Organisationen wie Rainforest Alliance, Fairtrade oder UTZ Certified zu erkennen.

kaffeeanbau, fairtrade

Diese Organisationen haben Standards für einen nachhaltigen Anbau definiert und bewerten die Farmen nach einheitlichen Kriterien. Sie bieten Schulungen zu umweltschonenden Anbaumethoden und zur Verbesserung der Ernteerträge an. Ziel ist es, die Arbeits- und Lebensbedingungen der Kleinbauern zu verbessern und eine dauerhafte Existenzgrundlage zu sichern. Man will faire Preise und hohe Erträge erzielen, bei gleichzeitig ökologischem Anbau. Es soll ein Gleichgewicht zwischen ökologischen, sozialen und ökonomischen Zielen entstehen.

Rainforest Alliance:

Fairtrade:

UTZ Certified:

Deutscher Kaffeeverband:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.